Aktuelles (aus den letzten 30 Tagen)


Datum des letzten GEDCOM-Imports: 4 Okt 2022 08:04:44

Fotos

 Vorschaubild   Beschreibung   Verknüpft mit   Zuletzt bearbeitet am 
Grabstein von Julio Heimann am alten jüdischen Friedhof in Ancona
Grabstein von Julio Heimann am alten jüdischen Friedhof in Ancona
Grabstein von Julio Heimann am alten jüdischen Friedhof in Ancona 
  15 Nov 2022
Verhaftete Jüdinnen und Juden im Hof der Jüdischen Schule Regensburg
Verhaftete Jüdinnen und Juden im Hof der Jüdischen Schule Regensburg
Verhaftete Jüdinnen und Juden im Hof der Jüdischen Schule Regensburg
vor ihrer Deportation nach Piaski, 3. April 1942 
  11 Nov 2022
Ida Hauschner, Gertrud Hauschner, Hedwig Loewy
Ida Hauschner, Gertrud Hauschner, Hedwig Loewy
Ida Hauschner, Gertrud Hauschner, Hedwig Loewy
Straubing, 1933 
  9 Nov 2022

Fotos von Grabsteinen

 Vorschaubild   Beschreibung   Verknüpft mit   Zuletzt bearbeitet am 
<b>Landauer Leonhard </b>
Landauer Leonhard
Standort: Sektor B, Reihe 1, Grab 23

Beschreibung:
Dieser Grabstein ist eine Stele in Form eines stumpfen Obelisken, der an der Basis seitlich ausladend ist. Der Stein ist ohne Ornamente mit einem pyramidenartigen Abschluß, sich leicht nach oben verjüngend, das Material ist weißer Marmor. Die Stele steht auf einem rustizierten Sockel.
Die Inschrift ist in deutsch mit hebräischer Eingangs- und Schlußformel. 
  22 Nov 2022
<b> Brettauer Helene </b>
Brettauer Helene
Standort: Sektor B, Reihe 1, Grab 22

Beschreibung:
Es handelt sich hier um einen in Form (strenger Klassizismus) und Material (kühler Marmor) sehr einfachen, kühl wirkenden Grabstein. Die Stele hat eine ausladende Basis, ist ansonsten eine glatte mit einem flachen dreieckigen Abschluß. Im oberen Drittel der Stele beginnt eine auf beiden Seiten bis zur Basis sich ziehende Zierleiste (in den Stein graviert, sodaß der unbehauene Stein sichtbar wird), die mit einem Mäandermotiv abschließt. Die Stele ist in der Formensprache einer einfachen Jugendstilornamentik gehalten. Die Stele steht auf einer Basis, in die nochmals ein Spruch eingraviert ist, die ganze Stele dient im übrigen als Schriftplatte. Die Stele mit Basis steht auf einem Sockel aus unbehauenem Stein.
 
  22 Nov 2022
<b> Löwenberg Josef </b>
Löwenberg Josef
Standort: Sektor B, Reihe 1, Grab 21

Steinmetz/Bildhauer: Gebr. Bechtold, Feldkirch

Beschreibung:
Gerade nach 1900 nahm die Form des Obelisken an Beliebtheit zu: Es handelt sich bei diesem Grab allerdings nicht um einen Obelisken, weil dieser schmäler wäre und einen qadratischen Grundriß hätte, aber sonst ist die Stele auf rechteckigem Grundriß obeliskenförmig: nach oben sich verjüngend, pyramidenförmig nach oben abschließend. Die obeliskenförmige Stele, die aus schwarzem Granit ist, wie die meisten Obelisken auf dem Jüdischen Friedhof in Hohenems, steht auf einem Postament im selben Material und auf einem Sockel in Sandstein, der wiederum auf einem bossierten Sockel steht. So haben wir hier eine stufenförmige (5 Stufen) Verjüngung nach oben.
Kein Verweis auf ein jüdisches Grab ist auf der Stele angebracht. 
  22 Nov 2022
<b> Eggmann Helene </b>
Eggmann Helene
Standort: Sektor B, Reihe 1, Grab 20

Beschreibung:
Diese Grabstele ist eine leicht sich verjüngende mit flachem, dreieckigem Abschluß. Die Stele ist vorne und hinten glatt, ohne erkennbaren Ornamente oder Symbole, wobei die Stele stark verwittert ist. Diese Stele entspräche der ursprünglichen Forderung des Schulchan Aruch nach Schlichtheit und Einfachheit der Grabmäler.
Es ist ein altes Grab, das eigentlich in der 8. oder 9. Reihe stehen müßte.
 
  22 Nov 2022
<b> Egg Helene </b>
Egg Helene
Standort: Sektor B, Reihe 1, Grab 19

Beschreibung:
Es handelt sich bei diesem Grabstein um eine streng klassizistische Stele mit Basis und aufgesetztem Dreieckgiebel mit knaufartiger Spitze und einfachen Eckakrotierien (Ohren). Die Stele steht auf einem Postament.
Die Stele ist aus Marmor und trägt eine deutsche Inschrift mit hebräischer Eingangs- und Schlußformel.
 
  22 Nov 2022
<b> Eggmann Wilhelm </b>
Eggmann Wilhelm
Standort: Sektor A, Reihe 1, Grab 17

Beschreibung:
Es handelt sich um eine einfache, rundbogige Stele, die vermutlich zu einem großen Teil in den Boden versunken ist. Der obere Abschluß ist durch einen Rundbogenfries gerahmt. Es sind keine Symbole zu erkennen.
 
  22 Nov 2022
<b> Meyer Salomon </b>
Meyer Salomon
Standort: Sektor B, Reihe 1, Grab 18

Steinmetz/Bildhauer: Theiner

Beschreibung:
Der Grabstein ist eine Stele mit einem stark eingezogenen gerade abschließenden Giebel. Die Einzüge sind abgeschrägt. Die Schräge zieht sich als Leiste quer durch die Platte durch. Der obere Abschluß bildet die Auflagefläche für eine großs Giebelakrotierion mit Anthemion-Motiv. Die Auflagefläche trägt auf der vorderen Seite tiefe Punzierungen. In die rechteckige Stele ist eine rundbogige Schriftplatte mit deutscher Inschrift und hebräischer Schlußformel vertieft hinein gesetzt. Die Stele steht auf einem hohen Sockel. 
  22 Nov 2022
<b> Menz Albert </b>
Menz Albert
Standort: Sektor A, Reihe 1, Grab 16

Steinmetz/Bildhauer: möglicherweise A. Mathis

Beschreibung:
Es handelt sich bei diesem Grab um eine Stele mit einem flachen, dreieckigen Giebel, auf dem ein mit Blattwerk versehener Knauf aufsitzt. Der Grabstein ist in klassizisitischer Manier in der Art einer Ädikula gestaltet: Auf der Basis steht eine von dünnen Säulen (Basis, Schaft und Kapitell) und Giebel bekrönte Stele, die wiederum auf einem glatten hohen Sockel steht. Von einem Kapitell zum anderen zieht sich ein von einem punzierten Zackenfries geschmückter Rundbogen, der wiederum zur Schriftplatte überleitet. Diese ist von einem Vielpassrundbogen mit runden Punzierungen in der Mitte der jeweiligen Bögen nach oben begrenzt. Die Stele ist wiederum aus Marmor, der Sockel aus Sandstein. Die Inschrift ist in deutsch mit hebräischer Schlussformel. 
  22 Nov 2022
<b> Fränkel Frieda </b>
Fränkel Frieda
Standort: Sektor A, Reihe 1, Grab 15


Beschreibung:
Es handelt sich um eine spitz nach oben sich verjüngende Stele, fast in Form eines Obeliskes mit rechteckigem Grundriß allerdings. Der Abschluß ist dreieckig und mit einem Zackenfries versehen. Die Stele ist der ganzen Höhe nach in deutscher und hebräischer Schrift beschriftet. Der Stein ist durch die abwechselnd deutsche und hebräische Inschrift “ornamental” gestaltet. Die Ornamente sind äußerst sparsam. Im Giebel ist eine geknickte Rose als Sinnbild für das früh verloschene Leben (1885 -1894). Über dem Namen ist ein wellenförmiges, filigranes Ornament mit einer Blume angebracht.
Deutlich wird hier die sehr kühle, hier noch mit poetischen Elementen versehene klassizistische Formensprache, die nach 1893 verstärkt einsetzt.
 
  22 Nov 2022
<b> Schwarz Emilie geb. Weiler </b>
Schwarz Emilie geb. Weiler
Standort: Sektor A, Reihe 1, Grab 14

Beschreibung:
Es handelt sich um eine spitzbogig zulaufende Stele, die auf einem niederen Sockel steht. Das obere Drittel der Platte ist vom unteren Teil durch einen Balken getrennt, der sich als Rahmen an der Inneseite der Stele durchzieht. Im oberen Teil findet sich eine überdimensionale Variante eines Vierpasses (zwischen den Pässen sind eckige Einschlüsse). Der untere Teil, vermutlich als Schriftplatte konzipiert, ist nach oben hin durch einen rundbogigen Fries abgeschlossen. Die Platte selbst ist verwittert oder beschädigt. Der Nachweis des Namens ergibt sich aus dem Register bei Tänzer.
Die Stele ist in der Mitte abgebrochen und unsachgemäß zusammengesetzt. Hier sind neoromanische und neogotische Stilelemente vermischt. 
  22 Nov 2022

Personen

 Kennung   Nachname, Vornamen   Geboren   Stammbaum   Zuletzt bearbeitet am 
I14974 
bar (ben) Gerson, Mordechai (Markus) 
   Hohenemser Genealogie 28 Nov 2022
I24727 
Kahn, Francois 
geb. 16 Aug 1962  Geneve (Genf), Genf, Schweiz  Hohenemser Genealogie 24 Nov 2022
I22567 
Biedermann, Louis 
geb. 5 Jan 1886  Baltimore, Maryland, United States (USA)  Hohenemser Genealogie 21 Nov 2022
I22566 
Biedermann, Cecilia Paulina 
geb. 6 Jan 1882  Baltimore, Maryland, United States (USA)  Hohenemser Genealogie 21 Nov 2022
I22565 
Biedermann, Gustav Max 
geb. 19 Nov 1880  Baltimore, Maryland, United States (USA)  Hohenemser Genealogie 21 Nov 2022
I22564 
Biedermann, William 
geb. 16 Mai 1879  Baltimore, Maryland, United States (USA)  Hohenemser Genealogie 21 Nov 2022
I26877 
Biedermann, Maximilian 
geb. 4 Dez 1883  Baltimore, Maryland, United States (USA)  Hohenemser Genealogie 21 Nov 2022
I38577 
Henderson, William (Bill) 
   Hohenemser Genealogie 21 Nov 2022
I38573 
Schey (Koromla), Inge (Ingeborg Marielouise Violet) 
geb. 6 Mrz 1920  Saggengasse 12, Innsbruck, Tirol, Österreich  Hohenemser Genealogie 21 Nov 2022
I51484 
Sibson-Turnbull, Robert G 
   Hohenemser Genealogie 21 Nov 2022

Familien

 Kennung   Vater-Kennung   Name des Vaters   Mutter-Kennung   Verheiratet   Stammbaum   Zuletzt bearbeitet am 
 F35255  I0119  Markus [Max] Biedermann  I22563  31 Mai 1877  Hohenemser Genealogie 21 Nov 2022
 F5741  I38577  William (Bill) Henderson  I38573  1940  Hohenemser Genealogie 21 Nov 2022
 F7869  I51484  Robert G Sibson-Turnbull  I38569  1973  Hohenemser Genealogie 21 Nov 2022
 F5739  I38575  Andreas Mayor  I38569  1950  Hohenemser Genealogie 21 Nov 2022
 F7866  I50404  Goffredo Pagliarini  I55595    Hohenemser Genealogie 18 Nov 2022
 F7864  I48896  Eugenio Heiman  I49380    Hohenemser Genealogie 17 Nov 2022
 F7863  I48863  Nelson Heiman  I48874    Hohenemser Genealogie 17 Nov 2022
 F7862  I56361  Eugenio Heiman  I47404  28 Feb 1878  Hohenemser Genealogie 17 Nov 2022
 F7861  I0560  Julius (Julio, Giulio) Heumann (Heimann, Heymann)  I55517    Hohenemser Genealogie 17 Nov 2022
 F7860  I33568  Fritz Bar Sadeh (Blumenfeld)  I52829    Hohenemser Genealogie 16 Nov 2022